Erfahrungsbericht – Teufelskralle Creme und Kapseln




Teufelskralle – anspruchslos im Standort mit wertvollen Inhaltsstoffen

Die Afrikanische Teufelskralle (Harpagophytum procumbens) macht einen etwas unscheinbaren Eindruck mit Ausnahme ihrer Blüten, die durch ihre glockenblumenartigen Blütenblätter rot-violett bis




purpurn leuchten und ausgesprochen hübsch aussehen. Die Pflanze ist hinsichtlich ihres Standorts relativ anspruchslos ist. Die Heimat der zu den Sesamgewächsen gehörenden Pflanze ist die namibische Savanne, wo sie auch extreme und lange Trockenperioden überdauern kann, weil die Pflanze in etwa einem Meter Tiefe Speicherwurzeln (Sekundärwurzeln) ausbildet, die ihr über eine lange Durststrecke hinweghelfen. Die begehrten Stoffe der Teufelskralle mit gesundheitsrelevanten Eigenschaften befinden sich in den Wurzelverdickungen tief unter der Erde.

Es sind vor allem Substanzen wie Harpagosid, das zu den Iridoidglycosiden und zu den Bitterstoffen gezählt wird und weitere Inhaltstoffe wie Triterpene und Flavonoide, Zimtsäure und eine Reihe weiterer stoffwechselwirksamer Substanzen. Teufelskralle Erfahrungen mit den heilenden Eigenschaften durften die Ureinwohner Namibias bereits seit Hunderten von Jahren sammeln. Sie wenden die Teufelskralle vorwiegend bei Fieber und zur Behandlung von Schmerzen und Entzündungen an. Als Grundlage für die Herstellung entzündungshemmender und leicht schmerzlindernder Mittel dienen in der Regel die Wurzeln, die vor der Weiterverarbeitung zerkleinert oder gemahlen werden. Um den Gesamtbestand in Namibia wegen der steigenden Nachfrage in den industrialisierten Ländern nicht zu gefährden, ist eine nachhaltige Kultivierung vonnöten, die mittlerweile an verschiedenen Orten erprobt wird.

Erfahrungen mit Teufelskralle Kapseln bei systemischen Behandlungen

Inhaltstoffe der Teufelskralle können für systemische oder äußerliche Behandlungen von Krankheiten verwendet werden. Es sind vor allem die entzündungshemmenden, schmerzlindernden und verdauungsfördernden Eigenschaften, die bei systemischer Anwendung gefragt sind. Die Pharmaindustrie bietet Arzneimittel in Form von Kapseln und Tabletten an, die Extrakte der Teufelskralle in genau definierter Menge enthalten. Magensaftresistente Kapseln lösen sich erst im Dünndarm auf, so dass die Wirkstoffe unbeschadet den Magentrakt ohne Einwirkung der aggressiven Magensäure passieren und den Dünndarm erreichen können, und dort resorbiert werden können. Teufelskralle-Kapseln finden daher besonders zur Schmerzlinderung und Therapie von rheumatischen Beschwerden, Gicht und bei degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates sowie bei Lumbago und bei Rückenschmerzen Anwendung.

Für die Behandlung von Verdauungsbeschwerden sollen vor allem die in der Teufelskralle enthaltenen Bitterstoffe zur Wirkung kommen. Es empfehlen sich dann Tabletten mit Extrakten der Teufelskralle, weil sie sich bereits im Magen auflösen und ihre Wirkung dort entfalten können. Einige Erfahrungen mit Teufelskralle Kapseln decken sich mit den Jahrhunderte alten Erfahrungen der Urbevölkerung in Namibia. Nicht alle Forschungsergebnisse decken sich mit den empirischen Erfahrungen, sondern liefern zum Teil widersprüchliche Ergebnisse. Es besteht deshalb noch weiterer Forschungsbedarf. Im Gegensatz zu Arzneimitteln mit einem einzigen oder einigen wenigen Wirkstoffen, beinhaltet der Teufelskrallenextrakt eine Vielzahl von wirksamen Substanzen. Sie zeigen im Verbund miteinander andere und stärkere Wirkungen als isoliert eingesetzte Einzelstoffe. Tabletten und Kapseln, die rezeptfrei in Apotheken oder im Versandhandel erworben werden können, enthalten meist 400 Milligramm Teufelskrallenextrakt.

Teufelskralle Salbe Erfahrungen positiv bei äußerer Anwendung

Extrakte der Teufelskralle zeigen auch bei äußerer Anwendung positive Eigenschaften. Teufelskralle Salbe Erfahrungen bestehen für die Anwendung bei hartnäckigen Hautveränderungen wie Ekzemen und Schuppenflechte (Psoriasis). Auch bei schlecht heilenden Wunden zeigt eine Salbe mit Teufelskrallenextrakten entzündungslindernde Eigenschaften. Als besonders wirksam erweist sich die Kombination einer äußeren Anwendung mit einer zusätzlichen inneren, systemischen Behandlung in Form von Kapseln oder Tabletten. Da die Wirkungsweise der Teufelskrallen bei äußerer Behandlung mit Salbe (noch) nicht vollständig verstanden und erforscht wird, ist es empfehlenswert, zu solchen Salben zu greifen, die Gesamtextrakte der Teufelskralle enthalten und nicht nur einzelne, isoliert extrahierte, Inhaltsstoffe. So wird sichergestellt, dass die Inhaltsstoffe im Verbund wirken können.



Teufelskralle bei Rheuma? Erfahrungen zur Anwendung

Die Anwendung von Teufelskralle Produkten bei rheumatischen Beschwerden des Bewegungsapparates oder bei Beschwerden durch Weichteilrheumatismus gilt als eine der Hauptanwendungsgebiete für eine systemische Behandlung. Weil rheumatische Beschwerden meist auf einem Bündel verursachender Faktoren beruhen, verspricht eine medikamentöse Behandlung am ehesten Erfolg, wenn sie gleichzeitig auf mehrere der möglichen verursachenden Faktoren abzielt. Teufelskralle Rheuma Erfahrungen bei systemischer Anwendung sind positiv. Die Behandlung mit Extrakten der Teufelskralle kann auch als ergänzende Therapie zusammen mit anderen Medikamenten durchgeführt werden. Es sind vor allem die entzündungshemmenden und schmerzlindernden Eigenschaften der Teufelskralle, die bei der Behandlung rheumatischer Beschwerden wichtig und zielführend sind.

Erfahrungen bei Gelenk- und Muskelbeschwerden

Ein Gel mit Teufelskrallenextrakt hat die Eigenschaft, dass die enthaltenen Wirkstoffe schnell in das Gewebe eindringen und auf den Stoffwechsel der unter der Haut liegenden Gewebestrukturen wie Muskeln, Bänder und Gelenke Einfluss nehmen können. Zusätzlich werden Gels häufig mit weiteren Wirkstoffen angereichert, die den Hautstoffwechsel unterstützen und positive Auswirkungen auf die Hautbeschaffenheit haben. Gels eignen sich daher gut zum Einmassieren. Erfahrungen beziehen sich meist auf eine Anwendung bei Gelenk- und Muskelbeschwerden und sind überaus positiv.

Erfahrungen mit Teufelskralle Creme bei Gelenk- und Muskelbeschwerden

Ähnlich wie bei Gel´s beinhalten auch Cremes sogenannte Emulsionen, die es schaffen, Öl und Wasser miteinander zu vermengen. Damit sich Öl und Wasser mischen lassen, sind Emulgatoren wie beispielsweise Lecithin erforderlich. Gels mit Teufelskralle Extrakten sind beliebt zur Anwendung bei Gelenk- und Muskelbeschwerden, zeigen aber auch Wirkung bei Hautveränderungen. Sie entfalten sozusagen eine Tiefen- und eine äußerliche Wirkung. Erfahrungen mit Cremes bestätigen oftmals wohl die entzündungshemmenden, abschwellenden und schmerzlindernden Eigenschaften.

Autor/Urheber des Beitrags:
Dieser Artikel ist ein Gastbeitrag. Die Haftung für den dargestellten Inhalt liegt in diesem Fall beim Autor bzw. Urheber des Beitrags.
Wir bedanken uns herzlich beim Team von www.afrikanische-teufelskralle.net für diesen interessanten Beitrag und die nette Zusammenarbeit.

NajaGehts so...Dufte!Ziemlich gut.Genau das Richtige! (3 votes, average: 4,67 out of 5)
Loading...